Rollstuhlfechten in Kaufering

Fechten zählt zu den ältesten paralympischen Sportarten, da bereits bei den ersten paralympischen Spielen 1960 in Rom um Medaillen gefochten wurde. Beim Rollstuhlfechten sind die Rollstühle fest auf einem Gestell fixiert und werden während des Gefechts nicht bewegt, so dass die Fechter ausschließlich mit dem Oberkörper/Arm ausweichen oder angreifen können. Die Wettbewerbe werden mit dem Degen, dem Florett und dem Säbel ausgetragen. Beim paralympischen Rollstuhlfechten gibt es drei Kategorien, damit trotz unterschiedlicher Beweglichkeit bzw. Grad der Einschränkung die Chancengleichheit gewährleistet bleibt.

Der VfL Kaufering zählt zu den wenigen Vereinen in Bayern, die Rollstuhlfechten anbieten. Die hierzu nötige Ausrüstung wie das Gestell und spezielle Fechtrollis sind vorhanden, sodass ihr einfach vorbeikommen und mitmachen könnt. Selbstverständlich könnt ihr auch in euren eigenen Rollis trainieren.

Rollstuhlfechten kann man bei Einschränkungen der Beine und/oder dem Rücken (z.B. Knieversteifung, Amputation, Querschnitt, Paraplegie/Tetraplegie). Rollstuhlfechten ist für Einsteiger aller Altersgruppen geeignet. Bei uns trainieren Rollstuhlfechter und Fußgänger aller Waffen und Altersklassen gemeinsam, sodass jeder von den Erfahrungen der anderen profitieren kann.


Trainingszeiten:
Montag 19:00 – 20:00 Uhr
Mittwoch 18:30 – 20:30 Uhr

Trainingshalle:
Lechauhalle
Bayernstraße 17
86916 Kaufering

Schaut auch auf unsere Homepage für weitere Informationen. Oder kommt zu unseren Trainingszeiten vorbei (in dem Fall bitte uns vorher kurz Bescheid geben, z.B. per Mail oder Anruf).

Kontaktdaten:
Homepage: http://fechten.vflkaufering.dehttps://fechten.vflkaufering.de/index.php/rollstuhlfechten
E-Mail: info@fechten.vflkaufering.de
Telefon: +49 176 60 44 58 87
Facebook: www.facebook.com/FechtenKaufering
Instagram: vflkaufering_fechten

Erste Termine und Ideen für Aktivitäten in 2022

Hier nochmal ein kleiner Überblick über die Termine. Momentan brauche ich erstmal eine verbindliche Zusage für die Hessingklinik und die Messe Leipzig.

  • Vorstellungen der SHG und unserer Arbeit als Peers mit kleiner Messe in der Hessingklinik am 25.06.22. Mit 5 Teilnehmern sind wir vor Ort vertreten. Damit wären wir auch genug zum Vorstellen. Ich nehme das als feste Anmeldung, also bitte den Termin für euch fixieren. Wenn Andere von euch als Besucher kommen wollen, gern bei mir melden. Es kommen auch verschiedene Prothesen-Firmen dorthin.
  • Die OT World Rehamesse Leipzig ist vom 10.05.2022 – 13.05.2022.
    Eine feste Anmeldung ist für die Terminplanung erforderlich. Ich würde vorschlagen wir fahren am Montag den 09.05.2022 gegen Mittag los. Circa 5,30 Stunden Anfahrt zum Hotel.
    Am 10.05 geht’s über die Messe und am Abend ins Hotel. Mittwoch morgens ein kurzer Bummel durch Leipzig oder nochmals bis Mittag auf die Messe und dann wieder heim. Fahrtkosten von Gemeinschaftsfahrzeug und sicher eine Übernachtung werden übernommen. Müssen das Hotel schnell buchen daher meldet euch nochmals verbindlich zurück.
  • Dr. Hauke (als Schmerzmediziner) kommt irgendwann im Herbst zu einem Vortrag zu uns.
  • Sommerfest (Hilfe wird benötigt) Gehschule, Bergtour/Ausflug, Termine noch offen.

Über Planungen für Cabrio-Touren, Motorradtouren oder andere individuelle Aktivitäten informieren wir rechtzeitig.

Endlich wieder Treffen „in Präsenz“

Landsberg, 02.03.2022 – Laut war’s im „Waitzingers“ bei unseren ersten Treffen in der leider noch immer anwesenden Corona-Zeit. Lustig war’s, viel zu erzählen gab es.
Und viele waren da. 17 Mitglieder! Die Tische müssten zusammengestellt werden.

Nachdem die ersten Neuigkeiten ausgetauscht waren, hat Biene uns gut gelaunt begrüßt. Und erstmal ein bisserl aus der Vergangenheit berichtet und dann einen Ausblick auf die Aktivitäten in 2022 gegeben. (Siehe Artikel von Biene)

Einmütig war man der Meinung, dass wir wieder zu weiteren Treffen zusammenkommen müssen. Das Essen im Waitzingers ist gut und bald kann man ja wieder draußen sitzen (das Waitzingers soll auch einen gemütlichen Wintergarten erhalten, wenn’s ein bisserl frischer wird).

Vielleicht können wegen der hohen Spritpreise Fahrgemeinschaften gebildet werden, dami auch die weiter entfernt wohnenden Mitglieder wieder zu uns kommen können.

Fazit: Schee war’s.

Nachruf auf Roland Zahn

Wir gedenken an unseren  Leidensgenossen Roland Zahn, der leider im Februar im Alter von 85 Jahren verstorben ist. Wir haben ihn als Kämpfer kennen gelernt, der uns mit seinen zahlreichen Wanderungen mit Prothese begeistert und ermutigt hat.

Der damals  74-Jährige ist oberschenkelamputiert und machte  sich zu Fuß auf eine 2000 Kilometer lange Reise, die ihn Anfang Oktober 2012 auch in die Lechstadt führte. Dort hielt er für die Selbsthilfegruppe „Pro Thesen Bewegung“ einen Vortrag unter dem Motto „Bewegung hilft“.

Eine der letzten Etappen seiner langen Wanderung ging von Mundraching am Lech entlang nach Landsberg. Dabei begleitete ihn auch Michaela Bienert und weitere Mitglieder der „Pro Thesen Bewegung“. (Beitrag im Kreisboten.)

Hier ein kleiner Ausblick in seinen Blog …

STELL DIR MAL VOR …

… wie das wäre? Eines Tages wachst du auf – und es fehlt dir ein Bein!

So erwachte ich Mitte August 2006. Aber seit Oktober 2007 bin ich dem Prothesenwandervirus verfallen, klettere über einen Horizont nach dem anderen – Anforderung und Genuss auf unterschiedlichsten Wegen.

Die Prothese wurde mein Partner. Sie verhilft mir zu neuer Beweglichkeit und damit zu ungeahnten Erlebnissen und Möglichkeiten.

Mit dieser Seite möchte ich darstellen, was MEHR Bewegung für jeden bewirken kann, wann, wo und wie sie helfen kann. Wie es mir erging, warum ich mich gut fühle dabei und welche Chancen auch für andere bestehen.

https://bewegunghilft.wordpress.com